Trauer- und Hospizbegleitung

Das Ende. Was nun?

Sterben, Tod und Trauer sind immer noch für viele Tabu-Themen – obwohl es wirklich alle betrifft.
Ich als Trauer- und Hospizbegleiterin biete Dir Offenheit und mein Ohr, wenn alle zu machen.
Ich höre Dir wertfrei zu und gebe Dir keine vermeintlich schlauen Ratschläge.
Bei mir findest Du Unterstützung, auch wenn es echt ans Eingemachte geht.

Als Hospizbegleiterin kann ich Dir beim Abschied von Deinem Leben zur Seite stehen. Du musst sterben und Du bist nicht allein.
Als Trauerbegleiterin unterstütze ich Dich, wenn Du nach einem Abschied wieder zurück ins Leben oder einen Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt wagen willst.
Und ich kann auch Euch zusammen begleiten, wenn Ihr voneinander Abschied nehmen müsst und eine*r übrig bleiben wird.

Trauer kennen alle.

Doch das Gefühl kann sich auf vielfältige Weise zeigen und der Umgang damit sehr unterschiedlich sein.

Trauer hat viele Gesichter.

Von völliger Überforderung und Hilflosigkeit mit absolutem Stillstand über schäumende Wut und Aggression bis hin zu Aktionismus oder Feiern-Müssen, als ob es kein Morgen gäbe – und manchmal auch alles durcheinander.

Und alles hat in der Trauer seine Berechtigung.
Es gibt nicht das eine „Richtig“ oder „Falsch“,
genauso wenig wie jemand anderes sagen kann, wie lange Deine Trauer zu dauern hat.

Klar ist nur: Niemand muss da alleine durch.
Ich bin für Dich da.

Unterstützung für Trauernde und Sterbende

Und auch wenn es Dein eigenes Leben ist, um das Du trauerst, weil Du auf dem letzten Teil Deines Weges angekommen bist, kannst Du Dich an mich wenden.

Ich haben Ausbildungen sowohl für Trauerbegleitung und als auch für Hospizbegleitung.

Hospizbegleitung heißt, ich kann Menschen, die wahrscheinlich bald sterben müssen, unterstützen, und wenn schon ihrem Leben nicht mehr Tage, so doch ihren Tagen vielleicht etwas mehr Leben geben.
Darum mag ich die Bezeichnung „Sterbebegleitung“ nicht so. Denn auch wenn der Tod bevorsteht, so geht es doch auch immer noch um das Leben.
Ich kann Deine Begleitung bei Deinem Abschied vom Leben sein,
mit Dir in die volle Scheune blicken und nicht nur auf das abgeerntete Feld.
Dir zur Seite stehen, wenn Du noch etwas klären oder vorbereiten willst.
Da sein bis zum Schluss.

Und wenn Du die bist, die zurückgelassen wurde oder bald wird, dann kenne ich als Trauerbegleiterin auch Wege, wie Du als Trauernde wieder ins Leben zurückfinden kannst.
Du brauchst dafür nicht zu warten, „bis es passiert ist“.
Trauer setzt ja oft auch schon viel früher ein, wenn klar ist, dass ein wichtiger Mensch sterben muss oder ein anderer Abschied ansteht, der eine große Lebenswende bedeutet.
Und manche Trauer zeigt sich auch erst viel später, wenn eigentlich schon kaum mehr jemand mit ihr rechnet.
Trauer darf immer sein und ist nie „zu früh“ oder „zu spät“.

Ich bin gerne auch Übergangshelferin für beide Seiten.
Wenn Ihr als Paar, Familie oder Freund*innen Unterstützung braucht, weil eine*r von Euch sterben muss. 
Ein guter Abschied kann eine Chance sein.
Beide Seiten können noch besprechen, was wichtig ist, regeln, was sein soll, vorbereiten, was werden darf.
Das kann helfen, dass der/die eine besser gehen und der/die andere besser weitermachen kann.

Selbstverständlich können wir auch über Trauer und Sexualität offen sprechen.

Trauer und andere Lebensthemen

Trauer ist nicht immer nur mit Sterben und Tod verbunden.

Es können auch andere lebensverändernde Einschnitte sein, die eine Trauer auslösen, die völlig aus der Bahn wirft.
Eine Trennung, Jobverlust, der Auszug der Kinder, der Abschied von Lebensplänen, die endgültig nicht mehr verwirklicht werden können – all das und noch mehr kann eine existenzielle Krise auslösen.

Mein Angebot für Dich

Schau doch mal über mein Angebot.
Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit Deiner Trauer auseinanderzusetzen.
Eine erste Annäherung kann der Workshop „Abschied und Integration“ sein.
Willst Du Deinem Prozess eher nach vorne blicken, dann könnte der Workshop „Neuanfang“ für Dich passen.
Intensiver und persönlicher ist natürlich die individuelle Beratung.

Wo und wie?

Komm zu mir in meine gemütlichen Räume in Hamburg oder bleibe zuhause und wir kommen online zu einer Video-Konferenz zusammen.
Ich verwende Red connect, ein sehr sicheres Programm, in dem Deine privaten Themen auch privat bleiben können.
Ich berate auch am Telefon oder per Mail.

Im Rahmen der Trauerberatung und Hospizbegleitung biete ich auch Hausbesuche an.
In einem Entfernungsradius von etwa 10 Kilometern um Hamburg Eilbek berechne ich eine Anfahrtspauschale von 30 Euro.
Über weitere Entfernungen können wir natürlich sprechen.

Schreib mich gerne über mein Kontaktformular an. Wir können auch einfach mal telefonieren. Dann besprechen wir zusammen, was gerade gut für Dich passt und wie ich Dich unterstützen kann. Unser Vorgespräch ist für Dich kostenfrei.
Meine Nummer und alle anderen Wege zu mir findest Du hier: Kontakt